Sie sind hier:

Kommission zur Rolle Frankreichs - Macron untersucht Ruanda-Genozid

Datum:

Bei dem Genozid in Ruanda töteten Vertreter der Hutu rund 800.000 Angehörige der Tutsi-Minderheit. Welche Rolle Frankreich dabei einnahm, wird nun untersucht.

Präsident Macron lässt Ruanda-Genozid untersuchen. Archivbild
Präsident Macron lässt Ruanda-Genozid untersuchen. Archivbild
Quelle: Julien Mattia/Le Pictorium Agency via ZUMA/dpa

Vor dem 25. Jahrestag des Völkermords in Ruanda hat der französische Staatschef Emmanuel Macron eine Kommission einberufen, um die Rolle Frankreichs bei dem Genozid untersuchen zu lassen. Die Expertengruppe werde sich alle französischen Archive von 1990 bis 1994 in Bezug auf den Völkermord anschauen, teilte der Präsidentenpalast mit.

Demnach soll die Kommission die Rolle Frankreichs während dieser Zeit analysieren und zu einem besseren Verständnis des Völkermords beitragen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.