Sie sind hier:

Konflikt mit IG Metall - Gutachten stützt Arbeitgeber

Datum:

Die IG Metall möchte die 28-Stunden-Woche durchsetzen. Die Arbeitgeber halten dagegen und setzen einen Gutachter ein, der nun in ihrem Sinne argumentiert.

Demonstration der IG Metall in Hamburg.
Demonstration der IG Metall in Hamburg. Quelle: Markus Scholz/dpa

Im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie untermauern die Arbeitgeber mit einem Gutachten ihre Auffassung von der Rechtswidrigkeit der IG-Metall-Forderungen. Ein Streik wäre "insgesamt unzulässig", heißt es laut einem Bericht der "Südwest Presse", die den Arbeitsrechtler Clemens Höpfner zitiert.

Die IG Metall will, dass die Beschäftigten ihre Arbeitszeit auf 28 Stunden pro Woche verkürzen können. Bestimmte Gruppen wie Schichtarbeiter sollen dafür einen Ausgleich bekommen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.