Sie sind hier:

Konsequenz aus Brexit - EU-Etatbeiträge sollen steigen

Datum:

Nach dem geplanten Brexit wird Großbritannien als Nettozahler im europäischen Haushalt fehlen. Brüssel sieht die verbleibenden EU-Staaten gefordert.

EU-Haushaltskommissar Oettinger fordert höhere Einzahlungen.
EU-Haushaltskommissar Oettinger fordert höhere Einzahlungen. Quelle: Wiktor Dabkowski/ZUMA Wire/dpa

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger will Deutschland und die anderen Mitgliedstaaten von 2021 an zu höheren Einzahlungen in den europäischen Haushalt bewegen.

Oettingers Vorstellungen zufolge sollen die wegen des EU-Austritts Großbritanniens wegfallenden Mittel von 12 bis 13 Milliarden Euro pro Jahr zur Hälfte über Einsparungen aufgefangen werden. Die anderen 50 Prozent könnten durch frisches Geld gedeckt werden, sagte der CDU-Politiker bei einer Konferenz zur EU-Finanzplanung.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.