Sie sind hier:

Konsequenz aus Wahlergebnis - Eppler fordert Schulz-Rücktritt

Datum:

"Katastrophal" nennt SPD-Urgestein Erhard Eppler das Abschneiden der SPD bei der Bundestagswahl. Und fordert daraus Konsequenzen.

Erhard Eppler plädiert für eine neue SPD-Führung.
Erhard Eppler plädiert für eine neue SPD-Führung. Quelle: Christoph Schmidt/dpa

Der langjährige SPD-Vordenker Erhard Eppler legt Parteichef Martin Schulz den Rücktritt nahe. Dem Magazin "Cicero" sagte der 90-Jährige auf die Frage, ob Schulz die Konsequenzen aus dem schlechten Wahlergebnis ziehen sollte: "Ja".

Wenn die SPD ihre Position als große Volkspartei verteidigen wolle, "dann kann sie nicht mit Führungskräften zur Wahl antreten, die ganz offenkundig bei der Mehrheit der Bevölkerung eher Abwehr hervorrufen", sagte er. Das Wahlergebnis sei "katastrophal" gewesen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.