Sie sind hier:

Korea-Konflikt - Putin und Abe für Zurückhaltung

Datum:

Auch wenn die Zeichen zuletzt auf Entspannung standen, ist der Korea-Konflikt längst nicht ausgestanden. Russland und Japan mahnen weiter zur Zurückhaltung.

Shinzo Abe (r) trifft Wladimir Putin im Kreml.
Shinzo Abe (r) trifft Wladimir Putin im Kreml.
Quelle: Grigory Dukor/Pool Reuters/AP/dpa

Russland und Japan haben zu Zurückhaltung im Konflikt zwischen Nord- und Südkorea gemahnt. Es dürfe keine neue Konfrontation geben, sagte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit dem japanischen Regierungschef Shinzo Abe in Moskau.

Abe forderte Nordkorea zu einer vollständigen und nachprüfbaren Denuklearisierung auf. "Russland und Japan werden enge Kontakte pflegen, damit Nordkorea in die richtige Richtung geht", sagte der japanische Ministerpräsident.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.