Sie sind hier:

Korruptionsvorwürfe in Israel - Kritik an Netanjahu wächst

Datum:

Israels Ministerpräsident Netanjahu bekommt wegen der Jerusalem-Entscheidung der USA weltweit Gegenwind. Auch innenpolitisch steht er unter Druck.

Netanjahu steht innenpolitisch unter Druck.
Netanjahu steht innenpolitisch unter Druck. Quelle: Sebastian Scheiner/AP/dpa

Tausende Israelis haben in Tel Aviv gegen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu demonstriert. Sie forderten seinen Rücktritt wegen Korruptionsvorwürfen. Die Proteste fanden das dritte Wochenende in Folge statt. "Korrupte müssen gehen", stand auf Schildern.

Netanjahu wird vorgeworfen, illegal Geschenke reicher Geschäftsleute angenommen zu haben. Außerdem soll er versucht haben, unrechtmäßig Einfluss auf die Medienberichterstattung zu nehmen. Netanjahu weist die Vorwürfe als "Hexenjagd" zurück.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.