Sie sind hier:

Krach bei Sondierungen - Schulz für Neuwahlen bei Jamaika-Aus

Datum:

Bei den Sondierungen für eine Jamaika-Koalition hat es erstmals richtig gekracht. Scheitert Jamaika, gäbe es für SPD-Chef Schulz nur eine Lösung.

Martin Schulz bekräftigt die Ablehnung einer Großen Koalition
Martin Schulz bekräftigt die Ablehnung einer Großen Koalition Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Bei einem Scheitern der Sondierungsgespräche von Union, FDP und Grünen zur Bildung einer Jamaika-Koalition muss es aus Sicht der SPD Neuwahlen geben. "Wir werden nicht in eine Große Koalition eintreten", bekräftige der SPD-Vorsitzende Martin Schulz in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

"Wenn die schwarze Ampel scheitert, wird es Neuwahlen geben müssen", sagte der SPD-Chef. "Die Verantwortung dafür müssten dann Frau Merkel, Herr Seehofer, Herr Lindner und Herr Özdemir tragen."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.