Sie sind hier:

Kraftwerk Niederaußem - RWE schaltet zwei Blöcke ab

Datum:

Es ist ein Schritt zum Ausstieg aus der Braunkohleverstromung. Im Rheinischen Revier schaltet RWE zwei kleinere Braunkohleblöcke ab - und bekommt dafür Geld.

Braunkohlekraftwerk Niederaußem.
Braunkohlekraftwerk Niederaußem.
Quelle: Oliver Berg/dpa

Der Energiekonzern RWE hat zwei Braunkohleblöcke in seinem Kraftwerk Niederaußem im Rheinischen Revier abgeschaltet. Die Anlagen sind noch nicht endgültig stillgelegt worden, sondern gehen für vier Jahre in eine Sicherheitsbereitschaft, wie ein RWE-Sprecher sagte. RWE erhält dafür eine Vergütung, die von den Stromkunden über die Netzentgelte bezahlt werden muss.

Die beiden Anlagen gehören zu den ältesten Braunkohleblöcken im RWE-Kraftwerkspark. Sie wurden 1970 und 1971 in Betrieb genommen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.