Sie sind hier:

Kremlsprecher Peskow - Gericht entscheidet über Matrosen

Datum:

Drei ukrainische Militärschiffe waren in der Meerenge von Kertsch aufgehalten worden. Über die festgesetzten Besatzungsmitglieder entscheidet nicht der Kreml.

Die Matrosen sind nicht Angelegenheit des Kremls, sagte Peskow.
Die Matrosen sind nicht Angelegenheit des Kremls, sagte Peskow.
Quelle: Maxim Shemetov/Pool/REUTERS POOL/dpa

Der Kreml hat nach eigener Darstellung keine Handhabe, das Schicksal der 23 festgesetzten ukrainischen Matrosen zu beeinflussen. Das werde vor Gericht entschieden, sagte Sprecher Dmitri Peskow. Das sei nicht die Angelegenheit des Kremls. Es müsse die des Gerichts sein, erklärte er.

Die seit Sonntag gefangenen Seeleute sollten im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. Es wird erwartet, dass sie wegen Verletzung der russischen Grenze in Untersuchungshaft genommen werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.