Sie sind hier:

Krise nuklearer Abrüstung - Maas will Negativtrend beenden

Datum:

Nachdem Bundesaußenminister Maas aus Teheran wieder zurück ist, spricht er auch mit anderen Kollegen über nukleare Abrüstung. Er will dem Negativtrend etwas entgegensetzen.

Heiko Maas bei dem Treffen in Stockholm zur nuklearen Abrüstung.
Heiko Maas bei dem Treffen in Stockholm zur nuklearen Abrüstung.
Quelle: Claudio Bresciani/TT News Agency/AP/dpa

Die Bemühungen um nukleare Abrüstung und Nichtweiterverbreitung von Atomwaffen stecken nach Ansicht von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) in der Krise. "Das ist eine Gefahr für den Weltfrieden. Wir müssen dem Negativtrend etwas entgegensetzen", sagte er vor einem Treffen von 16 Außenministern in Stockholm.

Eingeladen zu dem Austausch hat das schwedische Außenministerium neben Maas unter anderem Chefdiplomaten aus Finnland, Japan und Südkorea. Keines der Länder besitzt Atomwaffen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.