Sie sind hier:

Krise zwischen Moskau und Kiew - Merkel redet wegen Krim mit Putin

Datum:

Die aktuelle Situation rund um die Halbinsel Krim ruft auch Kanzlerin Merkel auf den Plan. In einem Telefonat erläutert ihr Kremlchef Putin Russlands Sicht.

Kanzlerin Angela Merkel und Kremlchef Wladimir Putin. Archivbild
Kanzlerin Angela Merkel und Kremlchef Wladimir Putin. Archivbild
Quelle: Yoan Valat/POOL EPA/AP/dpa

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Kremlchef Wladimir Putin haben am Montag die aktuelle Krise zwischen Russland und der Ukraine erörtert. Bei ihrem Telefonat bat Putin Merkel, auf Kiew einzuwirken, "keine weiteren unüberlegten Schritte" zu ergreifen. Das berichtet die russische Agentur Tass.

Er beschrieb die Situation als "provokative Aktionen" der ukrainischen Seite sowie als "grobe Verletzung internationalen Rechts durch deren Kriegsschiffe". Merkels Position wurde nicht genannt.

Archiv: Außenminister von Russland Sergej Lawrow am 14.09.2018

Neue Zuspitzung im Krim-Konflikt - Russland trotzt internationaler Kritik

Das Vorgehen Russlands gegen ukrainische Schiffe hat scharfe Kritik im UN-Sicherheitsrat und bei der Nato ausgelöst. Moskau beschuldigt Kiew, Sanktionen provozieren zu wollen.

Datum:
Petro Poroschenko spricht im Parlament

Konfrontation mit Russland - Ukraine verhängt Kriegsrecht

Das ukrainische Parlament hat die Verhängung des Kriegsrechts für 30 Tage gebilligt. Vor dem UN-Sicherheitsrat gibt Moskau Kiew die Schuld am Zwischenfall im Asowschen Meer.

Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.