Sie sind hier:

Kritik an Juden-Vereinigung - Weidel will Gedeon aus AfD werfen

Datum:

Die Gründung einer Vereinigung der Juden in der AfD wurde von jüdischen Organisationen kritisiert. Bedenken gab es auch intern, die Fraktionschefin reagiert.

Alice Weidel möchte Wolfgang Gedeon loswerden.
Alice Weidel möchte Wolfgang Gedeon loswerden. Quelle: Christoph Schmidt/dpa

Nach seiner Kritik an der Vereinigung der Juden in der AFD will Fraktionschefin Weidel Wolfgang Gedeon loswerden. Die Vorsitzende der Bundestagsfraktion sagte: "Nach Gedeons neuerlichen Ausfällen...ist es an der Zeit, dass er endlich aus der Partei fliegt".

Am 7. Oktober wurde die Bundesvereinigung "Juden in der AfD" gegründet. Dazu schrieb Gedeon auf Facebook: "...Im ungünstigsten Fall handelt es sich um eine zionistische Lobbyorganisation, die den Interessen Deutschlands...zuwider läuft."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.