Sie sind hier:

Kritik vom Steuerzahler-Bund - Unnötig hohe Regierungsausgaben

Datum:
Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel. Archiv
Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel. Archiv Quelle: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa

Der Bund der Steuerzahler kritisiert bei der Personalaufstellung der neuen Bundesregierung unnötige hohe Ausgaben. "Leider setzt die Große Koalition einen Trend fort, der sehr bedenklich ist", sagte Präsident Reiner Holznagel.

Es gebe bereits den größten Deutschen Bundestag mit 709 Abgeordneten. Man hätte nun "die größte Bundesregierung mit 35 parlamentarischen Staatssekretären und nun sollen auch noch 209 Spitzenbeamte und Angestellte in den Ministerien eingestellt werden", kritisierte er.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.