Sie sind hier:

Kritische Aktionäre - "Den Finger in die Wunden legen"

Datum:

Die Deutsche Wohnen SE steht derzeit im Kreuzfeuer der Kritik. Das soll auch bei der heutigen Hauptversammlung so sein. Die Kritischen Aktionäre haben sich Zutritt verschafft.

Haus mit Aufschrift Deutsche Wohnen

Susanna Raab, 31-jährige Sozialarbeiterin, von der Initiative "Deutsche Wohnen & CO enteignen" ist extra aus Berlin zur Hauptversammlung der Deutsche Wohnen SE in Frankfurt angereist. In der Hauptstadt besitzt die Gesellschaft 100.000 Wohnungen. Raab will ihre fünf Minuten Redezeit im Kongresshaus der Messe Frankfurt nutzen, um auf die aggressiven Mieterhöhungen und den schlechten Zustand der konzerneigenen Wohnungen aufmerksam zu machen. Bestärkt fühlt sie sich durch 77.000 Unterschriften, die ihre Initiative am vergangenen Freitag dem Berliner Senat mit dem Ziel übergab, stadteigene Wohnungen mit bezahlbaren Mieten zu schaffen.

Eintrittskarten übertragen

"Wir wollen den Anlegern klar machen, dass sie auf dem Rücken der Bürger mit deren Wohnungsmisere Geld machen und dass dies langfristig keine profitable Strategie sein kann und darf", erklärt Raab. Möglich macht diese kritische Stellungnahme bei der Hauptversammlung die Übertragung der Eintrittskarten von Aktionären an den Dachverband Kritische Aktionäre, der die damit verbundenen Rede- und Stimmrechte an Aktivisten weitergibt.

Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur von Finanztip, hält die Kritischen Aktionäre für "eine vernünftige Organisation", die die Konzerne langfristig beobachte und so wichtige Diskussionen anstoße - auch wenn er nicht immer ihre Meinung teile. "Wenn die Initiative 'Deutsche Wohnen & Co enteignen' 77.000 Unterschriften in Berlin für ein Volksbegehren sammelt, dann will ich doch als Aktionär auf der Hauptversammlung erfahren, was sie fordert und was sie kritisiert." Eine Hauptversammlung sei schließlich nicht zum Schnittchenessen und Abnicken da.

Politisch oft zu schwach

Mit rund 167.000 Wohnungen und einem Immobilienvermögen von etwa 22,2 Milliarden Euro ist die Deutsche Wohnen SE eines der größten Immobilienunternehmen in Europa, an dem neben Großanlegern wie BlackRock Inc. viele Kleinaktionäre beteiligt sind, die 2019 mit einer Dividendenerhöhung rechnen. Konzernsprecher Marko Rosteck sieht das Engagement der Kritischen Aktionäre gelassen: "In den vergangenen Jahren haben immer wieder Vertreter der Kritischen Aktionäre ihr Rederecht genutzt und ihre Anliegen platziert. Darauf reagieren wir genauso wie bei Redebeiträgen und Anträgen anderer Aktionäre auch." 

Die Aussprache der Aktionäre auf den Hauptversammlungen dauert Stunden, die meisten Teilnehmer sind in erster Linie an den Geschäftszahlen und der Dividende interessiert. "Wir sind politisch zu schwach, um das Gebahren der Konzerne zu ändern. Wenn wir über Menschenrechte, Frieden und Umweltschutz sprechen, werden wir oft als naiv belächelt", sagt Christian Russau, Vorstand des Dachverbandes Kritische Aktionäre.

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger

Im Mai 2019 sprach Luisa Neubauer als Vertreterin von "Fridays for Future" auf der Hauptversammlung der RWE AG. "Sie tragen wie keine andere Gruppe von Aktionären Verantwortung für das Desaster, das heute schon an den planetaren Grenzen rüttelt. Sie verkaufen Ihre Verantwortung für ein paar Cent Rendite", warf sie den Anlegern vor. Russau ist überzeugt: "Diese Appelle zeigen Wirkung."

Das Thema Nachhaltigkeit wird bei Kapitalanlagen immer wichtiger. Zu diesem Ergebnis kam bereits am Jahresanfang ein Umfrage der European Bank for Financial Services (ebase) unter 1.000 Deutschen. 55 Prozent der Befragten gaben an, dass sie bei der Auswahl ihrer Investments verstärkt darauf achten. "Nachhaltigkeit ist Mode geworden, viele Firmen werben damit", beobachtet auch Russau und fügt hinzu: "Wir fragen nach, legen den Finger in die Wunden. Denn Wachstum und Rendite beißen sich zu oft mit Umweltschutz, Frieden und Menschenrechten."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.