Sie sind hier:

Kryptowährung von Facebook - Bundesregierung will Libra nicht zulassen

Datum:

Nächstes Jahr will Facebook seine Kryptowährung Libra einführen. In der Bundesregierung herrscht schon jetzt Einigkeit darüber, dass das verhindert werden soll.

Facebook-Währung Libra. Symbolbild
Facebook-Währung Libra. Symbolbild
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Die Bundesregierung will die von Facebook angekündigte Kryptowährung Libra blockieren. In der Großen Koalition herrsche Einigkeit darüber, "marktrelevante private Stablecoins" nicht zuzulassen, sagte CDU-Parlamentarier Thomas Heilmann dem "Spiegel".

Gemeinsam mit Frankreich bekräftigte Deutschland beim Treffen der EU-Finanzminister in Helsinki die Vorbehalte gegen das Facebook-Vorhaben. Der US-Konzern will Libra im kommenden Jahr einführen. Er verspricht den Nutzern seiner Plattformen, das Einkaufen und Geldüberweisen im Internet werde dadurch so einfach wie das Versenden einer Textnachricht.

Libra gehört bei den Kryptowährungen zu den sogenannten Stablecoins, deren Preis durch bestimmte Mechanismen vor starken Schwankungen geschützt werden soll - in diesem Fall durch Anbindung an einen Währungskorb.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.