Sie sind hier:

Kursschwenk der SPD - Schulz erklärt Streit für beendet

Datum:

Der Kursschwenk der SPD in Richtung erneuter GroKo weckt an der sozialdemokratischen Basis erhebliche Skepsis. Parteichef Schulz ist selbstkritisch.

Nicht ohne Selbstkritik: SPD-Chef Martin Schulz.
Nicht ohne Selbstkritik: SPD-Chef Martin Schulz.
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

SPD-Chef Martin Schulz hat seinen Zick-Zack-Kurs bei der Koalitionsfrage verteidigt und müht sich um Geschlossenheit. "Sie können davon ausgehen, dass wir nun alle Wallungen hinter uns haben und die Partei geschlossen steht", sagte Schulz dem "Spiegel".

Kurz nach dem Abbruch der Jamaika-Sondierungen hatten Schulz und die SPD-Spitze ihr Nein zu einer großen Koalition bekräftigt, diese Haltung aber später geändert. Die Sozialdemokraten treffen sich Donnerstag zum Bundesparteitag in Berlin.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.