Sie sind hier:

Laut Amnesty International - Mehr als 100 Tote im Iran

Datum:

Seit der Erhöhung der Benzinpreise im Iran gehen die Menschen im Land auf die Straßen. Dabei sollen laut Amnesty International zahlreiche Demonstranten getötet worden sein.

Breite Proteste im Iran gegen Benzinrationierung.
Breite Proteste im Iran gegen Benzinrationierung.
Quelle: Mostafa Shanechi/Iranian Students' News Agency, ISNA/dpa

Bei den landesweiten Protesten gegen höhere Benzinpreise sind im Iran nach Informationen von Amnesty International mindestens 106 Menschen in 21 Städten getötet worden. Dies gehe aus Berichten hervor, die die Organisation erreicht hätten, twitterte Amnesty.

Die Angaben stehen im krassen Gegensatz zu den Zahlen in staatlich kontrollierten und damit fast amtlichen Medien im Iran. Demnach sollen seit Freitag fünf Menschen ums Leben gekommen sein. Etwa 1.000 Menschen seien festgenommen worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.