Sie sind hier:

Siedlung auf den Golanhöhen - Netanjahu will Ort nach Trump benennen

Datum:

Kurz vor der Wahl in Israel hatte Trump die Golanhöhen als israelisch anerkannt. Nun möchte Netanjahu eine dortige Kommune nach Trump benennen.

Benjamin Netanjahu, Premierminister von Israel.
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu
Quelle: Ronen Zvulun/Reuters Pool/AP/dpa

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu möchte einer Kommune auf den Golanhöhen den Namen Trump geben. Damit solle dem US-Präsidenten für seine "historische Entscheidung" gedankt werden, sagte der israelische Regierungschef.

Israel hat die ursprünglich syrischen Golanhöhen 1967 erobert und das Gebiet später annektiert. International wurde der Gebietsanspruch nicht anerkannt. Aus diesem Konsens scherte Trump zuletzt aus, als er die Souveränität Israels über den Landstrich anerkannte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.