ZDFheute

"Leipzig liest" - an ungewöhnlichen Orten

Sie sind hier:

Programm zur Buchmesse - "Leipzig liest" - an ungewöhnlichen Orten

Datum:

Ob in der Straßenbahn, auf dem Friedhof oder in Cafés - an Hunderten Orten steigt das Festival "Leipzig liest" bei der Buchmesse. Ein Überblick zu Themen, Orten und Autoren.

Ein Mitarbeiter bestückt die Regale der Messebuchhandlung für die Buchmesse Leipzig am 20.03.2019
Leipziger Buchmesse
Quelle: dpa

"Leipzig liest" ist ein Lese-Festival, das die Leipziger Buchmesse ausmacht und deutlich von der Frankfurter unterscheidet. In Leipzig, der eigentlichen Handelsstadt, wird zur Buchmesse nicht gehandelt, sondern gelesen und das an den ungewöhnlichsten Orten der Stadt: auf dem Friedhof, in Museen, in Gerichten, auf dem Bahnhof, in der Straßenbahn, im Zoo und in Cafés. Das sind nur einige von 550 Orten, an denen das Lesefieber steigen wird.

Ich bin ganz froh, dass wir nicht weiter durch die Decke gegangen sind.
Oliver Zille, Buchmesse-Direktor

Über 3.600 Veranstaltungen wird es von Mittwochabend an bis Sonntag geben, ein breit aufgestelltes Programm, bei dem mit Sicherheit für jeden Bücherfan was dabei sein wird. Damit ist das Lese-Angebot etwa so groß wie im Vorjahr. Buchmesse-Direktor Oliver Zille sagte: Ein "höher, schneller, weiter" werde es nicht geben. "Ich bin ganz froh, dass wir nicht weiter durch die Decke gegangen sind. Leipzig ist voll."

Diskussionsreihe "Years of Change"

Schwerpunkte beim "Leipzig liest-Festival" wird es einige geben. "Ahoj" sagen diesmal zahlreiche tschechische Autoren, da Tschechien dieses Jahr Gastland sein wird. Ein anderes Hauptthema wird die neue Diskussionsreihe "The Years of Change 1989-1991" mit vielen Lesungen vor allem in der Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke", der ehemaligen Stasi-Bezirksverwaltung.

Ebenfalls im Mittelpunkt steht die "Herr der Ringe"-Saga. Zum 50-jährigen Jubiläum der deutschen Erstausgabe wird am 22. März um 20 Uhr ein großer Literatur-Abend in der Kongresshalle am Zoo veranstaltet.

Bekannte Autoren, die in Leipzig lesen, werden unter anderem sein: Simon Beckett, Else Buschheuer, Thea Dorn, Andreas Eschbach, Sebastian Fitzek, Florian Illies, Natascha Ochsenknecht, Janine Kunze. Wer wann und wo lesen wird - hier der Überblick.

Buchpreis zur Europäischen Verständigung

Archiv: Masha Gessen am 04.12.2017 in Stockholm
Masha Gessen
Quelle: picture alliance/DPR

Spannend und interessant werden auf jeden Fall die Lesungen von Masha Gessen sein, die in diesem Jahr den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung bekommen wird. Als Putin-Kritikerin und Stimme für Schwule und Lesben lebt Masha Gessen in den USA, wohin sie 2013 auswanderte, da sie als offen lesbisch lebende Frau politische Verfolgung befürchtete.

Und wer nun immer noch unschlüssig ist, welche Leseorte und Autoren er während der Leipziger Buchmesse besuchen will, dem kann vielleicht der Les-O-Mat helfen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.