Sie sind hier:

Libyen-Einsatz der EU - Italien erzwingt Überarbeitung

Datum:

Die EU will Flüchtlingsströme über das Mittelmeer besser kontrollieren. Gerettete Migranten sollen zunächst nach Italien kommen. Das will Rom nicht akzeptieren.

Ein von Flüchtlingen genutztes Schlauchboot im Mittelmeer.
Ein von Flüchtlingen genutztes Schlauchboot im Mittelmeer. Quelle: Renata Brito/AP/dpa

Italien hat mit Blockadedrohungen eine sofortige Überprüfung des EU-Marineeinsatzes vor der libyschen Küste erzwungen. Innerhalb der kommenden fünf Wochen solle eine neue Strategie zum Umgang mit bei dem Einsatz geretteten Migranten vereinbart werden. Darauf einigten sich nach Angaben von Diplomaten Vertreter der EU-Staaten in Brüssel.

Die Migranten waren bislang nur nach Italien gebracht worden. Rom hatte zuletzt damit gedroht, italienische Häfen für Schiffe der EU-Operation zu sperren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.