Sie sind hier:

Nach Landtagswahl in Thüringen - Rot-Rot-Grün will weiter zusammenarbeiten

Datum:

Die Mehrheitsverhältnisse in Thüringen sind schwierig: Jetzt hat die bisherige rot-rot-grüne Koalition CDU und FDP aufgefordert, sich für eine Zusammenarbeit zu öffnen.

Bodo Ramelow während einer Sitzung  im Thüringer Landtag, aufgenommen am 12.09.2019
Ministerpräsident Bodo Ramelow will die rot-rot-grüne Zusammenarbeit im Thüringer Landtag fortsetzen.
Quelle: dpa

Linke, SPD und Grüne wollen - trotz fehlender Mehrheit für eine Fortsetzung ihrer bisherigen Koalition - weiterhin zusammenarbeiten. "Wir haben heute deutlich gemacht, dass Rot-Rot-Grün zusammensteht", sagte SPD-Landeschef Wolfgang Tiefensee an diesem Mittwoch nach einem Treffen von hochrangigen Vertretern der drei Parteien. Man wolle dafür sorgen, zu einer handlungsfähigen Regierung zu kommen, die politische Projekte umsetzen könne, sagte Tiefensee.

Das werde sehr schwer, erklärte der SPD-Landeschef weiter. "Deshalb sind wir dankbar, dass es Signale aus der CDU gibt, eine von uns geöffnete Tür zu nutzen, um in Verantwortung für das Land in wie auch immer geartete Gespräche zu treten", sagte Tiefensee. Es müsse unter demokratischen Parteien möglich sein, dass man auf einander zugeht.

Weiteres Treffen von Linken, SPD und Grünen

Es darf bei CDU und FDP keine Verweigerungshaltung geben
Grünen-Spitzenkandidatin Anja Siegesmund

Ähnlich äußerte sich Grünen-Spitzenkandidatin Anja Siegesmund nach dem Treffen. "Es darf bei CDU und FDP keine Verweigerungshaltung geben", so Siegesmund. Auch die Landesvorsitzende der Linken, Susanne Hennig-Wellsow, verwies darauf, dass die drei Parteien die Tür für CDU und FDP aufgemacht hätten. In der kommenden Woche soll es ein weiteres Treffen von Linken, SPD und Grünen geben.

Das Dreierbündnis hat seit 2014 in Thüringen ohne größere Konflikte regiert. Ihm fehlen nun aber vier Sitze für eine Mehrheit im Landtag. Es braucht daher Unterstützung - da die AfD als Partner ausgeschlossen ist, kommen dafür nur CDU oder FDP infrage, die sich aber sträuben.

Wahl 2019: Thüringen
Schwerpunkt

Nachrichten - Landtagswahl in Thüringen

Die Linke mit Ministerpräsident Ramelow ist der Sieger der Landtagswahl in Thüringen, doch das bisherige rot-rot-grüne Bündnis hat keine Mehrheit mehr.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.