Sie sind hier:

Liste für Abtreibungen - Mehr Ärzte melden sich freiwillig

Datum:

Die Bundesärztekammer hatte Ende Juli eine Liste online gestellt, die Teil der umstrittenen Reform von Paragraf 219a ist. Immer mehr Ärzte melden sich nun freiwillig.

Mehr Ärzte möchten Abtreibungen vornehmen. Archivbild
Mehr Ärzte möchten Abtreibungen vornehmen. Archivbild
Quelle: Jens Büttner/zb/dpa

Die neue offizielle Liste mit Ärzten, die Abtreibungen vornehmen, wächst. Gut fünf Wochen nach dem Start des Verfahrens für Registrierungen hat sich die Zahl der Einträge mit 215 mehr als verdoppelt, wie die Bundesärztekammer in Berlin mitteilte.

Darunter seien ambulante Einrichtungen und Kliniken aus allen Bundesländern. Zahlreiche weitere Anträge auf Aufnahme würden derzeit überprüft. Das Verzeichnis wird monatlich auf einen neuen Stand gebracht, Ärzte können sich freiwillig melden.

Auf dem Grundgesetz liegt die Schrift §219a

Reform-Umsetzung - Liste mit Abtreibungsärzten online 

Die Liste der Ärzte und Krankenhäuser, die Abtreibungen durchführen, ist nun online, so wie es die Koalitionsfraktionen beschlossen haben. Eine Politikerin übt jedoch Kritik.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.