Sie sind hier:

Liste an Berlin übergeben - Erdogan verlangt Auslieferung von 136 Leuten

Datum:

Der türkische Präsident war Samstagabend nach Ankara zurückgeflogen. Kurz zuvor hatte Erdogan der deutschen Regierung noch eine brisante Liste übergeben.

Erdogans Staatsbesuch in Deutschland dauerte drei Tage.
Erdogans Staatsbesuch in Deutschland dauerte drei Tage.
Quelle: Federico Gambarini/dpa

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan fordert nach seinem Staatsbesuch in Deutschland die Auslieferung von 136 Menschen. Erdogan bezeichnete die Gesuchten als Terroristen. Man habe der deutschen Regierung eine entsprechende Namensliste übergeben, sagte Erdogan laut der Zeitung "Hürriyet". Vergangene Woche war noch von 69 Menschen die Rede.

Natürlich gebe es weiter Probleme, sagte Erdogan nach seinem Deutschland-Besuch. "Ich kann nicht sagen, dass wir alle überwunden haben."

Mit der Übergabe der Liste demonstriert Erdogan, dass er bei seiner harten Linie bleibt - Aussicht auf eine tatsächliche Auslieferung hat er kaum. Vorausgesetzt Erdogans Liste entspicht einem regulären Auslieferungsauntrag, wird darüber in zwei Schritten entschieden: Zunächst urteilt ein Oberlandesgericht, ob die Auslieferung rechtlich zulässig ist. Wird dies bejaht, trifft die Bundesregierung noch eine politische Entscheidung, ob sie wirklich ausliefern will.

Wird die Auslieferung von Regimegegnern gefordert, würden diese in der Regel nicht einmal zur Fahndung ausgeschrieben. Jedenfalls dürfte eine Auslieferung aus juristischen und politischen Gründen ausgeschlossen sein.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.