ZDFheute

Löw plant ohne Hummels, Boateng und Müller

Sie sind hier:

Fußball-Nationalmannschaft - Löw plant ohne Hummels, Boateng und Müller

Fußball | Nationalmannschaft

Datum:

Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng werden vorerst nicht mehr für die Nationalmannschaft berücksichtigt. Das hat Joachim Löw den drei Spielern des FC Bayern mitgeteilt.

Jerome Boateng, Thomas Müller, Mats Hummels und Sami Khedira (l-r)
Jerome Boateng, Thomas Müller, Mats Hummels und Sami Khedira (von links).
Quelle: dpa

Knallharter Schnitt bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft: Joachim Löw plant das Team der Zukunft ohne Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels. Das teilte der Bundestrainer dem Weltmeister-Trio am Dienstag in München vor dem Länderspielauftakt gegen Serbien (Wolfsburg, 20 März) mit. Löw leitet damit endgültig den Umbruch nach dem WM-Debakel 2018 ein.

"2019 ist für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft das Jahr des Neubeginns", sagte Löw. "Es war mir ein wichtiges Anliegen, den Spielern und Verantwortlichen des FC Bayern meine Überlegungen und Planungen persönlich zu erläutern." Der Bundestrainer dankte den drei Weltmeistern von 2014 "für viele erfolgreiche, außergewöhnliche und einmalige gemeinsame Jahre".

"Weichen für die Zukunft stellen"

Nun aber sei es an der Zeit, "die Weichen für die Zukunft zu stellen. Wir wollen der Mannschaft ein neues Gesicht geben. Ich bin überzeugt, dass das nun der richtige Schritt ist". Zuvor hatte Löw bereits Sami Khedira (Juventus Turin) eröffnet, dass er keine Rolle mehr spielen werde. "Die jungen Nationalspieler erhalten den nötigen Raum zur vollen Entfaltung. Sie müssen nun die Verantwortung übernehmen", betonte Löw, der zuletzt sogar die Position von Kapitän und Torwart Manuel Neuer infrage gestellt hatte. Herausforderer Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona) hatte zuvor seine Ambitionen selbst untermauert.

Präsident Reinhard Grindel vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) bestärkte Löw in dessen harter Entscheidung. "Ich begrüße es, dass er den Umbruch unserer Nationalmannschaft jetzt weiter entschlossen voranbringt. Der Beginn der Qualifikation für die EURO 2020 ist genau der richtige Zeitpunkt für personelle Veränderungen", sagte Grindel. Auch DFB-Direktor und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff gab Löw Rückendeckung: "Wir wollen nun konsequent den Neubeginn auch im Kader sichtbar machen."

Jerome Boateng reagiert via Twitter auf die Entscheidung des Bundestrainers. Er sei traurig, aber selbst jung gewesen und darauf angewiesen, dass ihm ältere Spieler Platz machen. An die Zeit mit dem DFB-Team werde er immer mit großer Freude zurückblicken.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.