Sie sind hier:

Maas zu Chemnitz - "Müssen Demokratie verteidigen"

Datum:

Heiko Maas sieht die Menschenwürde und die Demokratie gefährdet - nicht nur in Chemnitz, sondern weltweit. Er erinnert an den "Traum" von Martin Luther King.

Heiko Maas (SPD) verurteilte die Vorfälle in Chemnitz.
Heiko Maas (SPD) verurteilte die Vorfälle in Chemnitz.
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Nach den Ausschreitungen in Chemnitz hat Außenminister Heiko Maas (SPD) zur Verteidigung demokratischer Werte aufgerufen. "Rechtsextremismus ist nicht nur eine Bedrohung von Menschen anderer Herkunft, sondern eine Gefährdung für den Zusammenhalt unserer Gesellschaften", sagte er.

Vor exakt 55 Jahren habe US-Bürgerrechtler Martin Luther King seine Rede über den Traum von Gleichberechtigung gehalten, so Maas. Wegen radikaler Hetzjagden gebe es aber noch viel zu tun, um diesen zu verwirklichen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.