Sie sind hier:

Machtkampf in Venezuela - Maduro begrüßt erste Gespräche

Datum:

Regierung und Opposition in Venezuela liefern sich seit Monaten einen erbitterten Machtkampf. Norwegen versucht zu vermitteln, es soll erste Gespräche gegeben haben.

Venezuelas Präsident Maduro begrüßte erste Gespräche. Archivbild.
Venezuelas Präsident Maduro begrüßte erste Gespräche. Archivbild.
Quelle: Ruben Sevilla Brand/dpa

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat den "Start von Gesprächen" zwischen Vertretern der Regierung und der Opposition begrüßt. Vor rund 6.500 Soldaten im Bundesstaat Aragua forderte er alle Venezolaner auf, den Weg Richtung Frieden voranzugehen.

Die norwegische Regierung hatte zuvor bestätigt, dass in Oslo Gespräche mit beiden Konfliktparteien geführt worden seien. Venezuelas selbsternannter Übergangspräsident Juan Guaido wies Berichte über direkte Friedensverhandlungen hingegen zurück.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.