Sie sind hier:

Nach Randale in Paris - Frankreichs Staatschef zeigt sich empört

Datum:

Frankreichs Staatschef Macron hat mit Empörung auf die Ausschreitungen bei den Protesten der "Gelbwesten" in Paris reagiert. Gewalttätigkeiten hätten in der Republik keinen Platz.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

"Schande über jene, die die Sicherheitskräfte angegriffen haben, Schande über jene, die anderen Staatsbürgern und Journalisten gegenüber gewaltsam geworden sind", schrieb Macron bei Twitter.

Bei den Protesten der «Gelbwesten» war es auf den Champs-Elysées zu stundenlangen Ausschreitungen gekommen. Vermummte zerstörten Stadtmöbel, warfen teils mit Pflastersteinen auf Sicherheitskräfte und errichteten Barrikaden.

An den landesweiten Protesten gegen hohe Benzinpreise und Lebenshaltungskosten nahmen rund 106.000 Menschen teil, davon demonstrierten etwa 8.000 in Paris und 5.000 auf den Champs-Elysées.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.