Sie sind hier:

Macron bekräftigt Entschluss - AKW Fessenheim soll schließen

Datum:

Deutschland und Umweltschützer sehen das Atomkraftwerk Fessenheim im Elsass schon lange als Sicherheitsproblem. Eine Schließung rückt nun näher.

Kritiker fordern seit langem die Schließung des AKW Fessenheim.
Kritiker fordern seit langem die Schließung des AKW Fessenheim. Quelle: Patrick Seeger/dpa

Anlässlich des Pariser Klimagipfels hat Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron die angekündigte Schließung des umstrittenen Atomkraftwerks Fessenheim an der Grenze zu Deutschland ausdrücklich bestätigt.

"Ich halte meine Verpflichtung: Fessenheim wird geschlossen", sagte der Gipfelgastgeber der Zeitung "Le Monde". Zu einem Abschaltungstermin für Fessenheim äußerte sich Macron nicht. Fessenheim soll erst schließen, wenn ein neuer Atomreaktor in Flamanville am Ärmelkanal ans Netz geht.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.