Sie sind hier:

Macron zu Syrien-Militärschlag - "Angriff wegen Giftgaseinsatz"

Datum:

Frankreich hat sich am Angriff auf Syrien beteiligt. Präsident Macron begründet das mit dem mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierung.

Macron hatte den Chemiewaffeneinsatz als «rote Linie» bezeichnet.
Macron hatte den Chemiewaffeneinsatz als «rote Linie» bezeichnet. Quelle: Philippe Wojazer/Reuters Pool/AP/dpa

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat den Angriff auf das syrische Regime mit dessen Einsatz von Giftgas begründet. Man könne den Gebrauch chemischer Waffen nicht tolerieren, sagte Macron. Sie stellten eine Gefahr für das syrische Volk und "unsere gemeinsame Sicherheit" dar. Er habe deshalb der Armee den Befehl zum Eingreifen gegeben.

Macron hatte bereits im Mai 2017 mit einem militärischen Eingreifen gedroht, sollte eine "rote Linie" überschritten werden.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.