Sie sind hier:

Mann in Edeka-Filiale getötet - Mordanklage nach Messerangriff

Datum:

Er soll in einem Hamburger Supermarkt einen Mann getötet und sich auf den "Dschihad" berufen haben - nun wurde Anklage gegen einen Palästinenser erhoben.

Bei dem Angriff in Hamburg kam ein Mensch ums Leben.
Bei dem Angriff in Hamburg kam ein Mensch ums Leben. Quelle: Paul Weidenbaum/dpa

Die Bundesanwaltschaft hat den Messerangreifer von Hamburg wegen Mordes und sechsfachen Mordversuchs angeklagt. Allerdings erhob die Behörde keine Anklage wegen eines Terrorismusverdachts. Der Palästinenser sehe seine Tat zwar als "Beitrag zum weltweiten Dschihad", eine Verbindung zu einer Terrororganisation gebe es aber nicht, teilte die Bundesanwaltschaft mit.

Der Beschuldigte hatte laut Anklage im Juli in einer Hamburger Edeka-Filiale einen Mann erstochen und sieben Menschen verletzt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.