ZDFheute

Vestager fordert Verteidigung europäischer Werte

Sie sind hier:

Dänische Liberale vor Europawahl - Vestager fordert Verteidigung europäischer Werte

Datum:

Macrons Favoritin für den Posten der Kommissionspräsidentin? Margrethe Vestager will im ZDF-Interview lieber über europäische Werte und die Pressefreiheit sprechen.

Die dänische EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager gilt als die heimliche Favoritin von Frankreichs Präsident Macron auf den Posten der Kommissionspräsidentin. Dabei ist sie noch nicht einmal Spitzenkandidatin, sondern geht in einem achtköpfigen Team mit den europäischen Liberalen ins Rennen.

Vestager redet lieber über Themen, als über sich

"Ich weiß gar nicht so genau, ob mir diese Idee gefällt", erklärt sie im Interview mit Marietta Slomka im ZDF heute journal, auf die Frage, was sie von Macrons Befürwortung halte. Was ihr gefalle, sei, für Europa aktiv zu sein, weil es Engagement benötige, um Europa zu gestalten.

In diesem Moment sei es vielmehr wichtig, über den Klimawandel nachzudenken, wie man am besten mit Migration umgehe, den EU-Bürgern ihre Sicherheit zu gewährleisten und, dass Europa dynamischer werde. "Wichtig ist, was wir machen wollen - wie wir Europa zu unserem Europa machen wollen."

Nationale Repräsentation Teil der europäischen Demokratie

Wie ihr Beitrag dazu nach der Wahl aussehen könnte, ist noch nicht klar. Sie ist Mitglied in der dänischen Partei Radikale Venstre (RV), die als sozialliberal gilt, im Moment aber nicht an der dänischen Regierung beteiligt ist. Das könnte eine Entsendung in hohe Ämter schwierig machen.

Wir sind Europäer und ich bin in meinem Fall auch Dänin und ich finde es wichtig, dass beides zusammengehört.
Margrethe Vestager

Die dänische Staatsbürgerschaft sei für sie jedoch "Teil ihrer Identität". "Wir sind Europäer und ich bin in meinem Fall auch Dänin und ich finde es wichtig, dass beides zusammengehört", erklärte sie. Die Repräsentation der einzelnen Länder im Rat durch die jeweiligen Staatschefs gehöre zur europäischen Demokratie.

Vestager fordert breite Koalition

Vestager will sich vor allem für Gleichberechtigung und die Pressefreiheit einsetzen. Es brauche eine breite Koalition im Parlament, die einen Konsens europäischer Werte vertrete. "Wir brauchen unabhängige, kritische Nachrichten; wir müssen wissen, was passiert", forderte sie im ZDF-Interview. Es gebe weiter die Tendenz, dass es staatenfreundliche Medien und Fake News gebe.

Jetzt müssen wir aufstehen und diese Macht verteidigen.
Margrethe Vestager

Man solle die Menschen befähigen, ihre eigene Meinung zu haben, machte sie deutlich und appellierte abschließend an die EU-Bürger, zur Wahl zu gehen. Seine Stimme abzugeben, sei eine wahre Macht, von denen viele gar nicht wüssten, dass sie sie in Händen hielten. "Jetzt müssen wir aufstehen und diese Macht verteidigen", forderte Vestager.

Das vollständige Interview sehen Sie zu Beginn dieses Artikels und hier in der ZDF mediathek.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.