Sie sind hier:

Massive Schäden, keine Toten - Erdbeben der Stärke 7 in Alaska

Datum:

Ein Erdstoß hat in Alaska große Schäden angerichtet. Eine Tsunami-Warnung der Behörden wurde nach kurzer Zeit wieder aufgehoben.

Nach dem schweren Erdbeben in Alaska gibt es nach Angaben der Polizei bislang keine Informationen über Tote oder Schwerverletzte. Der Erdstoß der Stärke 7,0 hat aber schwere Schäden an Gebäuden und Straßen hinterlassen. Das Zentrum des Bebens lag nicht weit von Anchorage entfernt, der größten Stadt des US-Bundesstaates. Dort leben knapp 300.000 Menschen.

Der Gouverneur des Bundesstaates, Bill Walker, ließ den Katastrophenfall ausrufen. US-Präsident Donald Trump sagte Hilfe der Regierung zu.

Ein Erdbeben der Stärke 7 hat den Süden von Alaska erschüttert und Gebäuden und Straßen beschädigt. Das Zentrum des Bebens war nahe der Großstadt Anchorage.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.