Sie sind hier:

Maximalwerte der Schneehöhe - Weiter Lawinengefahr in Italien

Datum:

Lawinengefahr gibt es derzeit in vielen Alpenregionen. In Italien wurde ein Haus verschüttet. Die Gefahr bleibt derweil bestehen.

Rettungskräfte haben in Sestriere viel zu tun.
Rettungskräfte haben in Sestriere viel zu tun. Quelle: Alessandro Di Marco/ANSA/ap/dpa

Nach dem Niedergang einer Lawine auf ein Ferienhaus im norditalienischen Sestriere ist die Gefahr nicht gebannt. Lawinengefahr herrschte in allen Alpenregionen Italiens, besonders angespannt war die Situation im Aostatal und in Teilen des Piemonts, wo die jeweils zweithöchste Warnstufe 4 galt.

In Sestriere wurden Dächer vom Schnee befreit, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. In dem Wintersportort waren 29 Menschen aus einem Haus gerettet worden, das eine Lawine verschüttet hatte.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.