Sie sind hier:

Mazedonien-Referendum - Hahn sieht Votum für Einigung

Datum:

Das Mazedonien-Referendum ist wahrscheinlich ungültig. EU-Erweiterungskommissar Hahn wertet die Volksabstimmung trotzdem als Erfolg.

Johannes Hahn ist EU-Kommissar für Erweiterungsverhandlungen.
Johannes Hahn ist EU-Kommissar für Erweiterungsverhandlungen.
Quelle: Valdrin Xhemaj/EPA/dpa

EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn hat das Ergebnis des Mazedonien-Referendums als Ja für eine Namensänderung sowie einen Kurs Richtung NATO und EU gewertet. Bei der Abstimmung in Mazedonien ging es um die von Griechenland erzwungene Änderung des Staatsnamens, der künftig Nord-Mazedonien heißen sollte.

Ein Zwischenstand ergab eine knapp 90-prozentige Zustimmung für die Namensänderung. Laut Wahlkommission lag die Wahlbeteiligung bei 35 Prozent. Damit wäre die Abstimmung gescheitert.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.