Sie sind hier:

Medaille feierlich überreicht - ICAN erhält Friedensnobelpreis

Datum:

Für ihren Einsatz für ein Verbot von Atomwaffen ist die Kampagne ICAN ausgezeichnet worden. Deren Chefin bekam in Oslo den Friedensnobelpreis ausgehändigt.

Beatrice Fihn von der  Anti-Atomwaffen-Kampagne ICAN in Oslo.
Beatrice Fihn von der Anti-Atomwaffen-Kampagne ICAN in Oslo. Quelle: Bendiksby. Terje/NTB scanpix/dpa

Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) hat den Friedensnobelpreis erhalten. Die Geschäftsführerin der Initiative, Beatrice Fihn, nahm die Auszeichnung bei einer Zeremonie in Oslo entgegen.

Die Vorsitzende des norwegischen Nobelkomitees, Berit Reiss-Andersen, würdigte ICAN als "treibende Kraft" für ein Ende der nuklearen Bedrohung. Die Welt werde niemals sicher sein, solange Atomwaffen existierten. Fihn erklärte in ihrer Rede: "Die Bedrohung ist real."

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.