Sie sind hier:

Mehr als 50.000 im November - Migranten-Zahl an US-Grenze steigt

Datum:

Zehntausende Menschen aus Mittelamerika fliehen vor Gewalt und Armut. Sie hoffen auf Asyl in den USA. Die US-Grenzschutzbehörde vermeldet Rekordzahlen.

Migranten sitzen auf dem Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA. (Archiv)
Migranten sitzen auf dem Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA. (Archiv)
Quelle: Eduardo Jaramillo/NOTIMEX/dpa

An der Grenze zwischen den USA und Mexiko sind im November rund 51.800 Migranten nach einem illegalen Übertritt festgesetzt worden. So viele waren es schon lange nicht mehr. Vor allem der Anteil der Familien ist nach Angaben der US-Grenzschutzbehörde stark gestiegen. Im November wurden demnach rund 25.100 Familien festgesetzt - dreimal mehr als im Vorjahresmonat.

Den bisherigen Höchststand hatte es im November 2007 gegeben. Damals waren rund 51.600 Migranten aufgegriffen worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.