Sie sind hier:

UN-Ernährungsorganisation - Weltweit mehr Fisch-Verzehr

Datum:

Viele Menschen mögen Fisch, doch woher nehmen? Aus vielen Meeren wird mehr geholt, als nachwächst. Klimawandel und Plastik-Verschmutzung setzen den Fischen weiter zu.

Fischer entladen gefrorenen Fisch von einem Fischerboot.
Fischer entladen gefrorenen Fisch von einem Fischerboot. Quelle: Rungroj Yongrit/EPA/dpa

Die Menschen essen immer mehr Fisch - aber viele Bestände in den Meeren sind am Limit. Daher kommen Fische für den Konsum zunehmend aus der Zucht, wie aus einem Bericht der UN-Ernährungs- und Agrarorganisation hervorgeht.

Etwa jeder zweite verzehrte Fisch weltweit kam 2016 schon aus Aquakultur. Die gesamte weltweite Fischproduktion - Fang und Aquakultur - werde voraussichtlich von 2016 bis 2030 um 18 Prozent auf 201 Millionen Tonnen zunehmen. Dabei wird in Europa am meisten Fisch verzehrt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.