Sie sind hier:

Mehr Ladestationen für E-Autos - Shell kooperiert mit Autobauern

Datum:

Fehlende Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge sind europaweit ein Problem. Das soll das Gemeinschaftsprojekt Ionity ändern.

Shell schließt sich dem Gemeinschaftsprojekt Ionity an.
Shell schließt sich dem Gemeinschaftsprojekt Ionity an. Quelle: Udo Weitz/EPA/dpa

Shell kooperiert mit deutschen Auto-Herstellern beim Aufbau von Schnellladestationen für Elektro-Fahrzeuge. Der Öl-Konzern schloss sich dem Gemeinschaftsprojekt Ionity von BMW, Daimler, Volkswagen und Ford an.

Shell plant im Jahr 2019 in mehreren europäischen Ländern zunächst mit Schnellladestationen an 80 Autobahnen. Insgesamt plant Ionity in Europa bis 2020 rund 400 solcher Lademöglichkeiten. Laut Shell kann der Ladeprozess potenziell auf fünf bis acht Minuten reduziert werden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.