Sie sind hier:

Mehrere Verletzte und Festnahmen - Proteste in Algerien halten an

Datum:

Die seit einer Woche anhaltenden Proteste in Algerien reißen nicht ab. Es bleibt größtenteils friedlich. Eine traurige Nachricht gibt es aber.

Demonstranten ziehen am Freitag durch Algiers.
Demonstranten ziehen am Freitag durch Algiers.
Quelle: Farouk Batiche/dpa

In Algerien sind die Proteste gegen Präsident Abdelaziz Bouteflika fortgesetzt worden. Örtliche Medien berichteten von Demonstrationen in der Stadt Bejaia östlich von Algier. Zuvor hatte es im ganzen Land Massenproteste gegeben, die größtenteils friedlich geblieben waren.

Bei vereinzelten Zusammenstößen wurden jedoch Dutzende Menschen verletzt, ein 56-Jähriger erlag einem Herzinfarkt. Die Proteste richten sich gegen die Ankündigung Bouteflikas, für eine fünfte Amtszeit kandidieren zu wollen.

Karte von Algerien mit Algier und Boufarik
Karte von Algerien mit Algier und Boufarik
Quelle: ZDF

Der 82-Jährige ist gesundheitlich schwer angeschlagen und tritt kaum noch öffentlich auf. Seit einem Schlaganfall 2013 sitzt er im Rollstuhl und hat Probleme zu sprechen. Derzeit hält sich Bouteflika nach Medienberichten zu medizinischen Untersuchungen in Genf in der Schweiz auf. Viele Algerier sehen in ihm nur noch eine Marionette von Militärs, Familienclans und der einflussreichen Wirtschaftselite des Landes.

Mehr zu den Massenprotesten finden Sie hier:

Allein in der Hauptstadt Algier gingen Tausende auf die Straßen.

Gegen Präsident Bouteflika - Erneut Massenproteste in Algerien

Abdelaziz Bouteflika gilt als gesundheitlich sehr angeschlagen. Dennoch will er Präsident von Algerien bleiben. Doch Teile der Bevölkerung stemmen sich dagegen.

von
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.