ZDFheute

ADAC rückte 3,8 Millionen Mal aus

Sie sind hier:

Meistens wegen Autobatterie - ADAC rückte 3,8 Millionen Mal aus

Datum:

Fast vier Millionen Mal wird der ADAC 2019 zu einem Einsatz gerufen. Vor allem die Autobatterie machte vielen Autofahrern Probleme.

Ein Pannenhelfer des ADAC hält eine Autobatterie. Archivbild
Ein Pannenhelfer des ADAC hält eine Autobatterie. Archivbild
Quelle: Christophe Gateau/dpa

Meistens ist es die Batterie, manchmal der Motor: 2019 ist der ADAC bundesweit gut 3,8 Millionen Mal ausgerückt, um Autofahrern zu helfen. Im Vergleich zum Vorjahr war das ein leichter Rückgang von vier Prozent. Die meisten Pannen sind mit knapp 42 Prozent auf Probleme mit der Autobatterie zurückzuführen.

Der zweithäufigste Grund waren mit 17,4 Prozent Probleme mit dem Motor oder der Motorsteuerung. Schwierigkeiten mit der Karosserie, Lenkung, den Bremsen oder dem Fahrwerk lösten 15,5 Prozent der Einsätze aus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.