Sie sind hier:

Menschenrechtsverstöße - Strafen gegen Russen in Estland

Datum:

Auch in Estland gibt es Strafmaßnahmen gegen russische Bürger. In dem Baltenstaat allerdings wegen möglicher Verstöße gegen Menschenrechte.

Die Staatskanzlei der estnischen Regierung.
Die Staatskanzlei der estnischen Regierung. Quelle: Wolfgang Kumm/dpa

Estland hat 49 russische Beamte und Funktionäre wegen mutmaßlicher Menschenrechtsverstöße auf eine "schwarze Liste" gesetzt. Im Zuge des sogenannten "Magnitsky Act" billigte die Regierung eine Namensliste mit Einreiseverboten. Damit wolle man auf Verstöße gegen internationales Recht in Russland aufmerksam machen.

Die Sanktionen richten sich gegen Personen, die in den Fall um den 2009 unter rätselhaften Umständen qualvoll in Haft gestorbenen russischen Anwalt Sergej Magnizki verwickelt sind.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.