Sie sind hier:

Kirchentag in Dortmund - Merkel: Klima und Extremismus im Blick

Datum:

Kanzlerin Merkel besucht den Evangelischen Kirchentag in Dortmund und spricht über sehr viele Themen. Klima und Extremismus sind nur zwei davon.

Deutscher Evangelischer Kirchentag - Angela Merkel
Deutscher Evangelischer Kirchentag - Angela Merkel
Quelle: dpa

Forderungen nach mehr Klimaschutz und klarer Kante gegen Extremismus haben auch am Samstag den evangelischen Kirchentag bestimmt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kündigte bei ihrem Besuch des Protestantentreffens in Dortmund an, nach dem Scheitern eines verbindlichen Klimaziels beim EU-Gipfel in Brüssel für Deutschland an der Klimaneutralität bis 2050 festzuhalten.


Merkel wirbt für Zusammenarbeit

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil begrüßte den Ausschluss von AfD-Repräsentaten von Kirchentagspodien als klares Signal gegen rechts. Merkel verwies auf einem Kirchentagspodium auf das Klimaabkommen der UN. Für Deutschland heiße das, "dass wir bis 2050 mit Blick auf das Klimathema Klimaneutralität erreichen können und erreichen werden", sagte die Regierungschefin, nachdem sich die EU-Staaten bei ihrem Gipfel am Freitag nicht auf eine konkrete Jahreszahl für Klimaneutralität einigen konnten.

Kein Land alleine kann die globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts allein bewältigen
Bundeskanzlerin Angela Merkel

In ihrer Rede warb Merkel erneut für internationale Zusammenarbeit und kritisierte die zunehmenden nationalen Rückbesinnungen in vielen Staaten. "Kein Land alleine kann die globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts allein bewältigen", sagte sie und verwies auf Migration, Klimawandel und Digitalisierung.

"Lebenszerstörende Beziehung" zum Planeten

Der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen sieht den Klimaschutz als zentrales Thema des diesjährigen Kirchentags. Die Schöpfung sei in akuter Gefahr, sagte er und rief die Kirchentagsbesucher auf, sich mehr für den Klimaschutz zu engagieren. Die Menschheit sei gerade dabei, einer "lebenszerstörenden Beziehung" zum Planeten tatenlos zuzuschauen. Hirschhausen ist Mitinitiator der "Scientists for Future", einer großen Gruppe von Wissenschaftlern, die sich hinter die Forderungen der "Fridays for Future"-Bewegung stellen.

Im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke forderte Merkel auf dem Kirchentag eine umfassende Aufklärung möglicher Verbindungen zur rechtsterroristischen Terrorgruppe NSU. Noch liefen die Ermittlungen, aber manches zeige, dass es zwischen dem mutmaßlichen Täter und dieser Zeit Verbindungen gebe, sagte die Kanzlerin und betonte, sie sage das "mit aller Vorsichtigkeit". SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil kritisierte angesichts des Mordes eine Verrohung der Sprache in den sozialen Medien. "Aus solcher Hetze folgen Taten", sagte er am Rande des Protestantentreffens.

Klare Haltung gefordert

Klingbeil begrüßte die Entscheidung des Kirchentags, keine AfD-Politiker einzuladen, als klares und mutiges Signal. Er machte die AfD für eine "aufgeheizte politische Stimmung in Deutschland" mitverantwortlich. Es brauche jetzt eine klare Haltung in der Gesellschaft "gegen die, die Hass säen und zündeln". Die Kirchentags-Generalsekretärin Julia Helmke betonte, jeder sei zum Dialog aufgefordert, auch Menschen vom rechten Rand der Gesellschaft. Allerdings müssten Grenzen aufgezeigt werden, sollte die Menschenwürde verletzt werden, sagte sie am Samstag im Bayerischen Rundfunk.

Der Theaterregisseur Jürgen Flimm rief die Kirchen auf, angesichts von Rechtspopulismus Debatten über ökumenische Streitthemen zu beenden. "Habt ihr immer noch Zeit, über Äußerlichkeiten zu streiten, über Spitzfindigkeiten?", fragte der 77-Jährige, der bis März 2018 Intendant der Berliner Staatsoper Unter den Linden war. Der 37. Deutsche Evangelische Kirchentag mit 118.000 Teilnehmern steht unter dem Leitwort "Was für ein Vertrauen" und dauert bis Sonntag.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.