Sie sind hier:

Merkel für Erhalt der UNO - Ende kann Friedensordnung schaden

Datum:

US-Präsident Trump hatte zum Auftakt der UN-Generaldebatte in New York die Vereinten Nationen infrage gestellt. Kanzlerin Merkel warnt nun vor möglichen Folgen.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht im Kloster Ottobeuren.
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht im Kloster Ottobeuren.
Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kanzlerin Angela Merkel hat sich für den Erhalt der Vereinten Nationen (UNO) ausgesprochen. Man wünsche sich eine Reform des Sicherheitsrates. "Aber etwas zu zerstören, bevor man was Neues entwickelt hat, halte ich für brandgefährlich", sagte die CDU-Chefin bei einer Veranstaltung im Unterallgäu. "Das kann unsere Friedensordnung schneller zerstören, als wir uns vorstellen können."

Im Gegensatz zu ihr halte US-Präsident Trump Multilateralismus nicht für die Lösung von Problemen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.