ZDFheute

Merkel will Ladeinfrastruktur fördern

Sie sind hier:

E-Mobilität in Deutschland - Merkel will Ladeinfrastruktur fördern

Datum:

Kanzlerin Merkel will beim Aufbau einer Ladeinfrastruktur für E-Autos mehr Tempo machen. 3,5 Milliarden Euro werde der Bund in den nächsten Jahren investieren, kündigte sie an.

Kanzlerin Merkel hält eine Rede im VW Werk Zwickau
Bundeskanzlerin Angela Merkel will den Ausbau der Lade-Infrastruktur für E-Autos beschleunigen.
Quelle: Reuters

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich dafür einsetzen, dass der bisher schleppende Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Deutschland zügiger vorankommt. "Wir werden als Bund erhebliche Anstrengungen übernehmen", sagte die CDU-Politikerin am Montag bei der Eröffnung der Produktionslinie des neuen VW-Elektromodells ID.3 in Zwickau.

Merkel: "Wir müssen schneller werden"

Aber auch die Auto- und die Energieindustrie seien gefordert. In den nächsten Jahren werde der Bund 3,5 Milliarden Euro in den Ausbau der Ladeinfrastruktur investieren. Doch diese Förderung sei bis 2035 begrenzt, "um wirklich auch Druck zu machen, dass die Ladeinfrastrukur gebaut wird". Mehr Ladepunkte und Kaufanreize für E-Autos seien zwei wesentliche "Schrauben", an denen man drehen müsse, damit der E-Mobilität in Deutschland der Durchbruch gelingen könne. Rund 50.000 öffentliche Ladepunkte müssten recht schnell geschaffen werden, um den E-Auto-Fahrern eine gewisse Verlässlichkeit zu geben.

Auch die Genehmigungsverfahren für Ladestationen müssten beschleunigt werden. "Wir wissen heute, wir müssen schneller werden", sagte die Bundeskanzlerin. Bis 2030 sollten eine Million öffentliche Ladepunkte entstehen. Zur Koordinierung des Aufbaus der Ladeinfrastruktur kündigte Merkel eine nationale Leitstelle Elektromobilität an.

Auch private Ladestationen sollen gefördert werden

Eine große Aufgabe werde auch die Entwicklung eines bundesweiten Bezahlsystems sein. "Bund, Länder und Kommunen und Automobilindustrie müssen an einem Strang ziehen und das in eine Richtung", sagte die Bundeskanzlerin. Zudem müsse man über eine Anschubfinanzierung für private Ladestationen nachdenken. Das bisherige System der Kaufprämien für Autos mit alternativen Antrieben habe sich bewährt und werde laut den Beschlüssen zum Klimapaket ab 2021 für Autos mit Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenantrieb verlängert.

Am Abend ist ein sogenannter Autogipfel im Kanzleramt in Berlin geplant, bei dem Politik, Branchenvertreter und Gewerkschafter einen konkreten Plan unter anderem für ein höheres Tempo beim Ausbau des Elektroauto-Ladenetzes diskutieren wollen. Merkel sagte, man werde bei diesem Treffen "einige Schritte weiterkommen".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.