Sie sind hier:

Mietpreisbremse - CDU-Politiker gegen SPD-Vorstöße

Datum:

Justizministerin Barley will Vermietern, die gegen die Mietpreisbremse verstoßen, ans Portemonnaie. Führende CDU-Politiker üben Kritik.

Barleys Vorschlag schafft keinen neuen Wohnraum, so Bouffier.
Barleys Vorschlag schafft keinen neuen Wohnraum, so Bouffier.
Quelle: Boris Roessler/dpa

Führende CDU-Politiker haben jüngsten SPD-Vorstößen zur Verschärfung der Mietpreisbremse eine Absage erteilt. Justizministerin Katarina Barley (SPD) will, dass Vermieter bei einem Verstoß gegen die Mietpreisbremse künftig zu viel erhaltene Miete rückwirkend zurückzahlen müssen.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier kritisierte, damit werde kein einziger Quadratmeter neuer Wohnraum geschaffen. Sein NRW-Amtskollege, Armin Laschet, nannte den Vorschlag ein Wahlkampfmanöver.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.