Sie sind hier:

Migranten in der Türkei - Viele Abschiebungen aus Istanbul

Datum:

Bei der Aufnahme von Flüchtlingen stößt Istanbul an seine Grenzen. Mehreren Tausenden droht nun die Abschiebung. Zuvor müssen sie außerhalb der Stadt ausharren.

Türkischer Innenminister Süleyman Soylu. Archivbild
Türkischer Innenminister Süleyman Soylu. Archivbild
Quelle: Ahmet Bolat/POOL ANADOLU/AP/dpa

Das Gouverneursamt in Istanbul hat seit Mitte Juli mehr als 40.000 Migranten aus der Stadt abgeschoben. In einer Mitteilung hieß es: 34.397 "Migranten, die über illegale Wege" in die Stadt gekommen waren, seien in andere Städte gebracht worden. Dort warteten sie auf die Abschiebung in ihre Heimatländer.

Außerdem seien 5.945 bisher nicht registrierte syrische Flüchtlinge in Lagern außerhalb der Stadt untergebracht worden. Innenminister Süleyman Soylu hatte darauf verwiesen, dass die Kapazitäten überschritten seien.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.