Sie sind hier:

Militäreinsatz von 1989 - China wirft Pompeo Einmischung vor

Datum:

US-Außenminister Pompeo würdigt die Opfer des Tian'anmen-Massakers von 1989 und lobt ihren "heldenhaften Mut". China reagiert empört.

Die Proteste 1989 wurden blutig niedergeschlagen. Archivbild
Die Proteste 1989 wurden blutig niedergeschlagen. Archivbild
Quelle: Edgar Bauer/dpa

China hat US-Außenminister Mike Pompeo eine "schwere Einmischung in innere Angelegenheiten vorgeworfen". In einer Reaktion auf Pompeos Würdigung der Opfer des Tian'anmen-Massakers von 1989 warf ihm ein Sprecher der chinesischen Botschaft in Washington vor, Chinas Politik im In- und Ausland "in den Dreck zu ziehen".

Der Sprecher verteidigte den Militäreinsatz, mit dem vor 30 Jahren die Demokratiebewegung niedergeschlagen worden war. Pompeo hatte zudem Kritik an der Menschenrechtslage in China geübt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.