Sie sind hier:

Mindestens 50 Tote in Nigeria - Teenager sprengt sich in die Luft

Datum:

Boko Haram missbraucht für seine Anschläge immer wieder Kinder und Teenager. In der Stadt Mubi schlug ein Attentäter während des Morgengebets zu.

Zerstörte Moschee in Nigeria
Zerstörte Moschee in Nigeria Quelle: AP/dpa

Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee im Nordosten Nigerias sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Der Attentäter sei ein Teenager gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Zahlreiche weitere Menschen seien bei dem Anschlag während des Morgengebets verletzt worden.

Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu dem Anschlag, aber das Attentat trug die Handschrift der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram. Die Gruppe zwingt immer wieder Minderjährige zu Selbstmordattentaten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.