Sie sind hier:

Ministerpräsident in Sorge - NRW fordert Kohle-Revisionsklausel

Datum:

Der geplante Kohleausstieg stellt die betroffenen Bundesländer vor große Herausforderungen. NRW-Ministerpräsiden Laschet will deshalb vorbeugen.

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat beim geplanten Kohleausstieg eine Revisionsklausel gefordert. "Man kann nicht 2018 beschließen, was an welchem Tag in den 30er Jahren erreicht ist", sagte Laschet. Es müsse daher eine "Wenn-dann-Klausel" geben.

Entscheidend sei, wie Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit von Strom gewährleistet seien und wie schnell der Ausbau der Netze vorankomme, sagte Laschet. NRW ist durch den Kohleausstieg besonders betroffen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.