Sie sind hier:

NRW-Ministerpräsident - Laschet: Tafeln für Bedürftige gedacht

Datum:

Armin Laschet meldet sich in der Debatte um die Essener Tafel zu Wort: Junge Flüchtlinge seien seiner Ansicht nach nicht auf Tafeln angewiesen.

Einkaufstrolleys vor der Essener Tafel. Archiv
Einkaufstrolleys vor der Essener Tafel. Archiv
Quelle: Roland Weihrauch/dpa

Einzelne junge Flüchtlinge sind nach Ansicht von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) nicht auf Essensausgabe an Tafeln angewiesen. Die Unterhaltssätze für gerade in Deutschland angekommene junge Flüchtlinge seien ausreichend, "so dass die Tafeln eigentlich für andere gedacht sind", sagte Laschet.

Er nahm damit erstmals Stellung zu der Debatte um die Essener Tafel, die mit einem vorübergehenden Aufnahmestopp für Ausländer eine bundesweite Diskussion ausgelöst hatte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.